[RealMoneyTrader AKTIEN-TEAM]: Aktien handeln mit einer Drei-Säulen-Strategie

Aktien handeln mit statistischem Vorteil

Ein großer Teil der Börsianer handelt an den Märkten ohne eine fundierte Strategie und öffnet damit Willkür Tür und Tor. Wer glaubt, im Spiel gegen milliardenschwere Banken und Hedge-Fonds ohne statistisch und fundamental validen Ansatz auch nur den Hauch einer Chance zu haben, wird erfahrungsgemäß am langen Ende mit leeren Händen da stehen. Wer hingegen einen statistischen Vorteil in Form einer Strategie hat, wird zwar auch Phasen erleben, in denen serienweise die Ausnahme von der Regel eintritt, aber am langen Ende überlebt und verdient er damit Geld. Ohne Strategie an der Börse zu handeln ist, wie aus einem Flugzeug zu springen ohne Fallschirm.

Bei den Target Depots des Aktien-Teams wird zu 100% strategiebasiert gehandelt, um ohne viel Zeitaufwand, aber auf Basis professioneller Strategien, entwickelt von drei sehr erfahrenen Aktien-Tradern, sein Kapital über 12 Monate zu vermehren.

Aktien handeln: Schnelle 10% mit Sanofi-Long

Im Mai ergab sich bei Sanofi eine ausgesprochen attraktive Einstiegschance, wie der folgende Chart illustriert. Das Aktien-Team Value-Modell hatte ein antizyklisches Einstiegssignal „Long“ (auf steigende Kurse) generiert, woraufhin zu 64 Euro eine Call-Position eröffnet wurde. Als die Aktie Anfang Juli knapp unter die 73er-Marke vorgestoßen war, generierte das Aktien-Team Value-Modell ein Verkaufssignal, so dass 30% Trading-Gewinne mit einem dreifach gehebelten Long eingestrichen wurden.

Aktien handeln: Sanofi
Abbildung 1: Ein- und Ausstiegssignal beim Sanofi-Trade mit 30% Gewinn im gehandelten Schein

Aktien handeln: Frisches Signal - Volkswagen Vz Long

Kürzlich ergab sich ein potenzielles Tradingsignal LONG in der VW-Aktie (Vorzüge). Der Aktien-Team Value-Indikator zeigte eine relative Unterbewertung der Vorzugsaktien von Volkswagen an.

Aktien handeln: Volkswagen Vz.
Abbildung 2: Frisches Kaufsignal für die Volkswagen Vorzüge


Fazit Aktien handeln:
Die Gewinne aus dem Sanofi-Trade reinvestierten wir kürzlich in einer Long-Position auf Volkswagen. Gehandelt wird ein Hebelzertifikat Long mit einem Hebel von 3. Das genaue Produkt, die detaillierten Kennziffern, wie Stückzahl, WKN, Einstiegsorder und Stopp teilen wir den Abonnenten des Target Depot 100 zukünftig per Ordermail mit.

 +++ Start des Target-Depots 100 am 1.9.2018 +++

Jetzt anmelden!

 

 

 

Risikohinweis:

Der Inhalt des Projekts “RealMoneyTrader” dient ausschließlich zu Informationszwecken. Die Daten in diesem Dokument stammen aus Quellen, die wir für vertrauenswürdig halten und zum jeweiligen Zeitpunkt in den öffentlich zugänglichen Medien oder anderen Informationsquellen von jedermann leicht zu erlangen sind.

Es kann keine Gewähr für die Richtigkeit, Zuverlässigkeit, Vollständigkeit, Genauigkeit und Angemessenheit der Informationen übernommen werden – weder ausdrücklich noch stillschweigend.

Es wird keine Haftung für eine bestimmte Wertentwicklung oder Verluste, die sich aus einer Anlageform ergeben können, übernommen. Die Entscheidung zum Erwerb einer Anlageform liegt in der alleinigen Entscheidung des Einzelnen und erfolgt schlussendlich in Verbindung mit einen unabhängigen Dritten (Bank, Kapitalanlagegesellschaft, etc.).

RealMoneyTrader.com stellt weder ein Angebot zum Kauf irgendwelcher Wertpapiere oder anderer Anlageformen dar, noch enthält er derzeit Grundlagen für einen Vertrag oder eine Verpflichtung irgendeiner Art.

Jedes Investment in Wertpapiere und andere Anlageformen ist mit diversen Risiken behaftet. Es wird ausdrücklich auf die Beratung der einzelnen Banken und Emittenten der jeweiligen Wertpapiere verwiesen.

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.