[RealMoneyTrader]: DAX Trading-Strategien

DAX Trading-Strategien entwickeln

Der DAX ist das beliebtestes Handelsinstrument der Deutschen Trader. Das ist insofern erstaunlich, als es dort für einen wenig erfahrenen privaten Trader ungleich schwerer ist, aus den teils sehr wilden Bewegungen der hiesigen Leitbörse, Profite zu schlagen. Wer DAX Trading-Strategien entwickeln möchte muss sich zunächst einmal bewusst machen, dass der Index im internationalen Vergleich ein Leichtgewicht darstellt und somit eher ineffizient ist. Das bedeutet: Antiyzklische Methoden sind auf kleinen Zeitebenen hochriskant und auf Dauer zum Scheitern verurteilt. Ineffiziente Märkte lassen sich auf sehr hohen Zeitebenen (Tages-, Wochen-, Monatschart) antizyklisch handeln, sind auf den darunter liegenden Zeitebenen aber eher Trendmärkte.

DAX Trading-Strategien: Weltweite Marktkapitalisierung Verteilung
Abbildung: Weltweite Marktkapitalisierung Verteilung (Stand 2015)

 

Durchschnittliche Tagesrange des FDAX

Die langfristige, durchschnittliche Schwankungsbreite eines Marktes sollte bei der Strategie stets berücksichtigt werden. Nur so können Stopps und eventuelle Gewinnziele sinnvoll gesetzt werden. Langfristig betrachtet weist der DAX-Future eine Tagesschwankung von 125 Punkten auf.

DAX Trading-Strategien: Daytrading-Strategie

Die Schwierigkeit beim Handel des Dax gegenüber zum Beispiel dem S&P 500 ist im Intradaybereich vor allem, dass auf den Deutschen Leitindex nicht nur die Entwicklung der US-Leitbörsen wirken, sondern auch der Wechselkurs EUR/USD. Wir haben also mehrere Variablen, was die Prognose ungleich schwerer macht und zu einer erhöhten Fehlerquote im Daytrading des Dax führt. Wer sich also auf dieses Parkett begibt, muss ganz genau wissen, was er da tut und vor allem wie. Es gibt einige Dax Daytrading-Strategien, die wir selbst handeln. Dabei handelt es sich u.a. um „Huge Range Open“, eine Logik, bei der wir die Rückläufe an die Eröffnungsniveaus außergewöhnlich großer Trendkerzen handeln, um dann erneut in Richtung des Trends/Impulses zu traden.

Wer Intraday Trend-Strategien im Dax ausarbeiten möchte, wird vermutlich schnell herausfinden, dass eine Trade-Eröffnung nach 11 Uhr kaum noch profitable Ergebnisse generiert. Im Regelwerk sollte also ein wie auch immer gearteter früher Opening-Range-Breakout verankert sein.

DAX Trading-Strategien: Swingtrading-Strategie

Auf Swingbasis ist der DAX ausgezeichnet zu handeln. Zur Erinnerung: Gering kapitalisierte Indizes gelten als ineffizient. Und ineffiziente Märkte neigen eher zu Trends, als groß kapitalisierte. Unsere Dax Swingtrading-Strategien FDAX Weekly Volabreakout, FDAX Weekly XL Counter und FDAX Daily XL Counter sind beinahe in jeder Börsenphase Garanten für saftige Gewinne. In den vergangenen Jahren waren es, trotz eines allgemein schwierigen Umfelds, die Pacemaker in unserem Portfolio. Sie arbeiten alle auf hohen Zeitebenen und nutzen mehrmonatige Trends aus.

 

 

Neu: Master Trading Bundle - Keyfacts
+++ Noch 8 freie Plätze +++

  • Regelwerk für 7 Strategien
  • Algotrader für diese 7 Setups von Klaus Müller
  • Mental-Support durch Dipl. Psychologe Bernhard Götz
  • 3-tägiger Workshop mit René Wolfram, Bernhard Götz und Klaus Müller in kl. Gruppen und 1:1
  • Performance-Kontrolle durch wöchentliche Zusendung der Equity-Kurven für die Strategien
  • Portfolio-Analyse & smarte Diversifikation
  • 5 Jahre Zugang zum Live-Tradingroom von René Wolfram

Jetzt einen der letzten freien Plätze sichern:

 

 

 

 

 

Risikohinweis:

Der Inhalt des Projekts “RealMoneyTrader” dient ausschließlich zu Informationszwecken. Die Daten in diesem Dokument stammen aus Quellen, die wir für vertrauenswürdig halten und zum jeweiligen Zeitpunkt in den öffentlich zugänglichen Medien oder anderen Informationsquellen von jedermann leicht zu erlangen sind.

Es kann keine Gewähr für die Richtigkeit, Zuverlässigkeit, Vollständigkeit, Genauigkeit und Angemessenheit der Informationen übernommen werden – weder ausdrücklich noch stillschweigend.

Es wird keine Haftung für eine bestimmte Wertentwicklung oder Verluste, die sich aus einer Anlageform ergeben können, übernommen. Die Entscheidung zum Erwerb einer Anlageform liegt in der alleinigen Entscheidung des Einzelnen und erfolgt schlussendlich in Verbindung mit einen unabhängigen Dritten (Bank, Kapitalanlagegesellschaft, etc.).

RealMoneyTrader.com stellt weder ein Angebot zum Kauf irgendwelcher Wertpapiere oder anderer Anlageformen dar, noch enthält er derzeit Grundlagen für einen Vertrag oder eine Verpflichtung irgendeiner Art.

Jedes Investment in Wertpapiere und andere Anlageformen ist mit diversen Risiken behaftet. Es wird ausdrücklich auf die Beratung der einzelnen Banken und Emittenten der jeweiligen Wertpapiere verwiesen.

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.