[RealMoneyTrader]: Trendhandel – Nicht jeder Markt eignet sich (gleich gut)

Trendhandel nicht in jedem Markt sinnvoll

Eine der klassischen Fehlannahmen von Tradern ist, dass man eine spezifische Handelstechnik (z.B. Trendhandel) erlernt und diese dann auf jedem beliebigen Markt anwenden kann. Nun, Sie können zwar spezifische Handelstechniken (Breakouts, Trendstrategien, Countertrend etc.) zwar freilich in jedem Markt anwenden, doch wird dies völlig unterschiedliche Ausprägungen von Erfolg und Misserfolg bringen. Auf Deutsch: Was in Markt A funktioniert, kann für Markt B völlig ungeeignet sein.

Um zu verstehen, warum das so ist, ist es anzuraten, vom bloßen Chart-Starren abzurücken und sich einmal bewusst zu machen, was die einzelnen Märkte fundamental unterscheidet und ob denn nicht andere Marktteilnehmer, mit einem ganz anderen Charakter ihrer Aktionen prägend für den Verlauf sind. Wer hier Äpfel mit Birnen vergleicht wird dies teuer bezahlen!

Trendhandel: Rohöl vs. EUR/USD

Die nachfolgende Grafik zeigt die Häufungsverteilung für Trendkerzen an. Da wir als Trader immer einen Bezugspunkt brauchen und die perfekteste Konstellation ist, dass ein Markt eine Woche startet und die ganze Zeit nur in eine Richtung läuft, bemessen wir die „Trendigkeit“ für den Trendhandel am Realbody und dessen Anteil an der gesamten Kerzengröße. Der Realbody ist die Spanne zwischen Eröffnung und Schlusskurs. Ein Wert von 100% würde anzeigen, dass der Eröffnungs- und Schlusskurs auch gleich dem Hoch und Tief einer (in dem Fall) Wochenkerze sind, es also eine maximal trendige Kerze gab. Der betrachtete Markt ist hier WTI Crude Oil (Rohöl) auf Wochenbasis.

Wir sehen eine Häufung bei 60-70%. Das bedeutet, es gab im betrachteten Zeitraum (seit 1986) einen großen Anteil an Wochenkerzen, bei denen der Realbody 60-70% der gesamten Wochnkerze ausmachte. Offenbar eignet sich also Rohöl für den unterwöchigen Trendhandel. Wer hier den Wochen-Eröffnungskurs als Orientierungsmarke nimmt und bevorzugt in die Richtung handelt, in die sich der Ölpreis seit Wochenbeginn entfernt hat, bekommt auf lange Sicht dadurch einen statistischen Vorteil.

Trendhandel: Trendanalyse WTI Crude Oil
Abbildung 1: WTI Crude Oil Wochenkerzen Trend-Analyse

 

Wenn die weitläufig verbreitete Theorie stimmt, dass es egal ist, welchen Markt man für Trendhandel nimmt, dann müsste die nachfolgende Grafik, bei der die gleiche Analyse für EUR/USD im identischen Betrachtungszeitraum vorgenommen wurde, sehr ähnliche Ergebnisse liefern. Tut sie aber nicht! Hier sehen wir eine Häufung bei 30%. Das sagt aus, dass die meisten Wochenkerzen nur einen Relbody von 30% bezogen auf die gesamte Wochenkerzen-Größe haben. Bewegungen brechen in diesem Währungspaar also unterwöchig ab. EUR/USD ist damit weniger gut für unterwöchigen Trendhandel geeignet, als Crude Oil.

Trendhandel: Trend-Analyse EUR/USD
Abbildung 2: EUR/USD Wochenkerzen Trendmarkt-Analyse seit 1986

Das ist auch exakt meine Erfahrung aus 20 Jahren praktischen Handelns: Währungen, hier speziell EUR/USD eignen sich im kurzfristigen Bereich eher für Countertrendhandel und sehr kleine Trends. Im RW Mentoring zeige ich, welche Märkte sich für welche Techniken am besten eignen, und wie der Trader dieses Wissen konkret nutzen kann. Zudem händigen wir die Original-Statistiken als Excel-Datei aus. Im RealMoneyTrader Research stellen wir die Statistiken dazu in Kürze als Grafiken bereit.

 

Neu: Master Trading Bundle - Keyfacts

  • Regelwerk für 7 Strategien
  • Algotrader für diese 7 Setups von Klaus Müller
  • Mental-Support durch Dipl. Psychologe Bernhard Götz
  • 3-tägiger Workshop mit René Wolfram, Bernhard Götz und Klaus Müller in kl. Gruppen und 1:1
  • Performance-Kontrolle durch wöchentliche Zusendung der Equity-Kurven für die Strategien
  • Portfolio-Analyse & smarte Diversifikation
  • 3 Jahre Zugang zum Live-Tradingroom von René Wolfram

+++ Jetzt einen der 20 freien Plätze sichern +++

 

 

 

 

 

 

 

 

Risikohinweis:

Der Inhalt des Projekts “RealMoneyTrader” dient ausschließlich zu Informationszwecken. Die Daten in diesem Dokument stammen aus Quellen, die wir für vertrauenswürdig halten und zum jeweiligen Zeitpunkt in den öffentlich zugänglichen Medien oder anderen Informationsquellen von jedermann leicht zu erlangen sind.

Es kann keine Gewähr für die Richtigkeit, Zuverlässigkeit, Vollständigkeit, Genauigkeit und Angemessenheit der Informationen übernommen werden – weder ausdrücklich noch stillschweigend.

Es wird keine Haftung für eine bestimmte Wertentwicklung oder Verluste, die sich aus einer Anlageform ergeben können, übernommen. Die Entscheidung zum Erwerb einer Anlageform liegt in der alleinigen Entscheidung des Einzelnen und erfolgt schlussendlich in Verbindung mit einen unabhängigen Dritten (Bank, Kapitalanlagegesellschaft, etc.).

RealMoneyTrader.com stellt weder ein Angebot zum Kauf irgendwelcher Wertpapiere oder anderer Anlageformen dar, noch enthält er derzeit Grundlagen für einen Vertrag oder eine Verpflichtung irgendeiner Art.

Jedes Investment in Wertpapiere und andere Anlageformen ist mit diversen Risiken behaftet. Es wird ausdrücklich auf die Beratung der einzelnen Banken und Emittenten der jeweiligen Wertpapiere verwiesen.

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

 

 

 

Ein Gedanke zu „[RealMoneyTrader]: Trendhandel – Nicht jeder Markt eignet sich (gleich gut)

Kommentare sind geschlossen.