Commitment of Traders Report

Um größtmögliche Transparenz zu schaffen und Unregelmäßigkeiten und Preismanipulationen vorzubeugen sind die großen Händler an den amerikanischen Futuresbörsen berichtspflichtig. Ihre Aktionen werden erfasst und wöchentlich, jeweils am Dienstag neu festgestellt. Den Stand der Positionierungen von kommerziellen Hedgern (Commercials), Fonds (Large Traders) und privaten Händlern (nonreportable Positions oder Small Speculators) vom Dienstag veröffentlicht die CFTC jeweils am Freitag. Jedermann kann diesen Report kostenlos im Internet einsehen. In schriftlicher Form ist er auf www.cftc.gov, als Chart auf z.B. www.timingcharts.com abrufbar. In jedem Lager (Commercials, Large Traders und Small Specs) gibt es zahlreiche verschiedene Händler mit teils gegenläufigen Interessen hinter deren Handel. So gibt es natürlich im Lager der Fonds einige, die für einen Markt steigende Notierungen erwarten und „Long“ sind, während andere Fonds im gleichen Markt das Gegenteil erwarten und dementsprechend „Short“ sind. Bei den kommerziellen Hedgern ist das Lager der sogenannten Commercials in Produzenten (z.B. Shell für Rohöl) und Verarbeitende Industrie (z.B. American Airlines für den gleichen Rohstoff) unterteilt. Die einen sichern sich eher gegen fallende Preise ab (Produzenten handeln i.d.R. Short) und die anderen gegen steigende Preise (die verarbeitende Industrie kauft eher Futures, um sich gegen Preisanstiege bis zum Liefertermin abzusichern. Der Saldo aus allen Long- und allen Shortpositionen in einem Lager nennt man Netto-Position. Anhand der Netto-Positionierung können erfahrene Trader die grobe künftige Tendenz eines Futures antizipieren, ohne dass diese als Timinginstrument geeignet wäre. Mit preislichen und zeitlichen Varianzen muss daher immer zwingend kalkuliert werden.

Einen ausführlichen Artikel zum Thema Commitment of Traders Report gibt es hier...