Rough Rice (Reis)

  • Ticker-Symbol: ZR
  • Kontraktumfang: 20 cwt  - etwa 91 metrische Tonnen
  • Tick-Größe: ½ US-Cent/cwt (10 US-$/Kontrakt); alle Preisangaben in US-Cent pro cwt
  • Kontraktmonate: September, November, Januar, März, Mai und Juli
  • Letzter Handelstag: 7. Geschäftstag vor dem letzten Geschäftstag des terminfälligen Liefermonats
  • Letzter Lieferungstag: letzter Geschäftstag des Liefermonats
  • Handelszeiten:
    Sonntag - Freitag, 20:00 Uhr - 08:40 Uhr des Folgetages (US-Zeit) – (2.00 Uhr – 14.40 Uhr)
    Montag - Freitag,  09:30  Uhr- 14:20 Uhr (US-Zeit)  - (15.30 Uhr – 20.20 Uhr)
  • Tägliches Preislimit: 90 US-Cent/cwt (1800 US-$/Kontrakt) über bzw. unter dem Settlement vom Vortag. Sofern 2 der ersten 6 Termine an einem der Preislimits enden, erweitert es sich für die nächste Handelsperiode auf 135 US-Cent/cwt. Das Limit reduziert sich stufenweise, wenn kein Termin mehr am Limit schließt.
    Achtung: Die Daily Price Limits ändern sich mitunter. Bitte entnehmen Sie die jeweils aktuellen Daily Price Limits daher unbedingt immer von der Seite der jeweiligen Börse.
  • Margin: 850 US-$

Fundamental: Ursprünglich wurde Reis in Asien angebaut und dort als wichtiges Nahrungsmittel konsumiert. In Europa hielt der Reiskonsum erst viel später Einzug. Heutzutage ist Reis eines der drei wichtigsten Nahrungsmittel weltweit. Da Indien und China zwar viel anbauen, aber vornehmlich für den eigenen Bedarf sind es Länder, wie Thailand, Vietnam und die USA, die zu den größeren Reisexporteuren zählen. Der Preis neigt durch die begrenzte, frei handelbare Menge, immer wieder zu starken, abrupten Ausschlägen.  Da China und Indien gut die Hälfte der weltweiten Reisproduktion alleine stemmen, hat der Konsum dort eine enorme Auswirkung auf die weltweiten Preise für Reis.  Wie bei nahezu allen Rohstoff-Futures hat auch bei Rough Rice die Entwicklung der Währung einen erheblichen Einfluss auf die Tendenz des Rohstoffs selbst.