Livetradingroom: Aktuelle Positionen und Watchlist

Seit 2013 gibt es den RealMoneyTrader Livetradingroom von René Wolfram in der heutigen Form. Vorher hatte er seinen Handel bereits stets live bei Projekten wie Hedge-Trade, auf Technical-Investor (heute Tradesignalonline.com) und später in Kooperation mit Termintrader.com offengelegt. Im Durchschnitt wurde in der Historie eine Performance von 40% pro Jahr (nach Kosten und vor Steuern) erhandelt. Nach einer Verdopplung des Kapitals binnen 15 Monaten bis Februar 2020 brachten die Anomalien und extremen Marktausschläge im Zuge des Corona-Lockdown einen Draw Down. Diese Rücksetzer in der Kapitalkurve sind erfahrungsgemäß eine gute Startgelegenheit, wenn man in einen Ansatz einsteigen, und daran partizipieren möchte.

RunUp/Draw Down Ratio 7:1

Die meisten Trader aus dem Retailbereich leiten mangelns Intensität und Erfahrung ihr Vertrauen in einen Ansatz, und die Disziplin in dessen Umsetzung direkt aus dem Erfolg her. Die inzwischen zwei Jahrzehnte andauernde Zusammenarbeit mit tausenden von Tradern zeigt eindeutig: Nur ein geringer Prozentsatz von Tradern, handelt nach einer Verlustphase weiter. Das ist nicht verwunderlich, wenn man sich bewusst macht, dass vielfach die hinter dem Ansatz stehenden Methoden nur oberflächlich erlernt und die Auszahlungsprofile solcher Methoden komplett ignoriert werden. So kommt es auch zu dem Phänomen, dass die größten Zuläufe in Signaldienste oder Livetradingrooms nach starken Performance-Jahren erfolgen. Die folgende Illustration verdeutlicht anhand der hiesigen Performance-Daten, dass es genau andersherum sein sollte. Denn die größten Performance-Potenziale sind NACH einem Draw Down da.

Im Durchschnitt fielen die auf einen Draw Down folgenden Performance-Phasen sieben Mal so groß aus, wie der Draw Down selbst. Wenn also ein Draw Down von 20% auftrat, folgte im Schnitt anschließend eine Performance-Phase mit ca. 140% Zugewinn. [Wichtiger Hinweis: Dies sind historische Daten, die eine Orientierung geben sollen, mitnichten aber ein Versprechen darstellen.] Eigentlich selbst für einen Laien klar, dass man einen Draw Down zum Start nutzen sollte, wenn man zum Beispiel an einem Livetradingroom teilnehmen möchte. Doch die Psychologie verhindert dies, wenn man sie nicht trainiert oder eine sachliche Grundlage für seine Entscheidungen hat.

Die Psychologie dahinter

Psychologisch ist das Verhalten der Masse leicht erklärbar. Die meisten Entscheidungen im Zusammenhang mit Trading und Börse werden, sobald es um reales Geld geht, auf emotionaler Ebene getroffen, nicht auf rationaler. Dabei werden simple Mechanismen getriggert, die wie folgt zu erklären sind:9 von 10 Börsianern hoffen zwar, sind aber absolut nicht überzeugt, und schon gar nicht sicher, dass man mit einer systematischen, fundierten Herangehensweise an den Märkten dauerhaft Geld verdienen kann. Das ist nicht verwunderlich! Unser Verhalten wird extrem von Erfahrungen geprägt. Und je mehr Trades ein wenig erfahrener Trader absolviert, desto wahrscheinlicher ist es, dass der schlechte Erfahrungen macht. Dies passiert ja sogar bei absolut erfahrenen und hochprofessionellen Institutionen. Hedge-Fonds, Star-Investoren, wie Warren Buffett und Ray Dalio, erfahrene Unternehmer, wie Frank Thelen (hatte in Wirecard investiert) - sie alle erleiden phasenweise Verluste und irren sich bei Engagements. Der Unterschied zu Retail-Tradern ist, dass diese Akteure über mehr Erfahrung, eine andere Kapitaldecke und eine ganz natürliche Umgangsweise mit "Fehlschlägen" verfügen. Sie wissen, dass sie an den Märkten am langen Ende Geld verdienen werden, und bekamen dies in der Vergangenheit bereits durch erzielte Erfolge bestätigt. Da 9 von 10 Retail-Tradern aber in sich den Glaubenssatz tragen, dass Börse Zockerei sei, und man dort kaum Erfolg haben kann, setzen sie wenig ein (keine Streuung und langes Überleben möglich), und ihr Gehirn sucht permanent nach der Bestätigung dieses Glaubenssatzes. Und wenn dann ein Crash oder so etwas wie der Fall Wirecard auftreten, wird genau dieser Glaubenssatz bestätigt. Jemand, der es immer wieder erlebte, dass seine Gewinne dahin waren, und seine Vorgehensweise am Ende nicht mehr funktionierte, wird kein Vertrauen in etwas haben, das jüngst nicht erfolgreich war. Er wird abwarten, bis es wieder funktioniert, und dann auf den fahrenden Zug aufspringen.

(Zu) kurzer Planungshorizont

Ein wesentlicher Aspekt für Erfolg ist langfristige, strategische Planung. Im Trading gibt es natürlich Zufallskomponenten, es gibt Anomalien und Ausreißer. Aber am langen Ende bringen einem bei einem fundierten Ansatz und einem gut diversifizierten Strategie-Portfolio das Gesetz der großen Zahlen, ein konservatives Positionsmanagement, sowie der Zinseszinseffekt den Erfolg. Doch alle diese Faktoren entfalten ihre Wirkung langfristig. Wer sofortige Erfolge erwartet, wird seinen langfristigen Erfolg damit sabotieren. Nur merkt das kaum jemand.

Falsches Benchmarking

Selbst, wenn jemand grundsätzlich weiß, dass er eigentlich bei Schwäche in einen Ansatz einsteigen sollte, so wirken die psychologischen Kräfte hier oft dagegen. Frage Dich doch jetzt einfach mal selbst, wie lange Du schon weißt, dass man bei Crashs ("Kaufen, wenn die Kanonen donnern") kaufen sollte, und wie oft Du dies wirklich auch gemacht hast! Die Wahrheit ist doch, dass Du so gut wie immer einen guten Grund dafür findest, es jetzt doch nicht zu machen, weil... Und jedes Mal nimmst Du Dir vor, beim nächsten Mal aber wirklich zuzuschlagen. Und ich sage Dir: Du wirst es, solange Du Dich mit der Psychologie hinter Deiner Selbst-Sabotage nicht befasst, nie schaffen. Die Amazons, Teslas und Microsofts dieser Welt werden ohne Dich jeden Rücksetzer mit einem neuen Allzeithoch beenden.

Die Jahresergebnisse im Livetradingroom

Im Livetradingroom handele ich sowohl reine Daytrading, als auch Swingtrading-Strategien live und transparent, mit Erklärungen und dem zugehörigen Research. So ist jeder Trade erklärt, nachvollziehbar, und die Teilnehmer haben einen Lerneffekt. Einstiege, Ausstiege, die Einsatzhöhe und das Absicherungsmanagement werden transparent dargelegt. Aktuell laufende Positionen stellen sich wie folgt dar:

Aktuelle Watchlist & bevorstehende Trades

Seriös lässt sich freilich nicht prognostizieren, wann die großen Trades exakt kommen. Doch ist das zweite Halbjahr aus der Erfahrung heraus für die hiesige Vorgehensweise der wesentliche Performance-Zeitraum. Gerade in der zweiten Juli-Hälfte und im August starten in diversen Märkten starke, dynamische Trends. Aktuell einer der heißesten Märkte, in dem ich 2018 und 2019 zahlreiche lukrative Trades hatte, ist Bauholz (Lumber). Hier läuft eine extreme Rallye, die nun bereits den zweiten Tag in Folge bis ins Daily Price Limit führte. Ich versuche, diese Bewegung zwischen 580 und 620 Dollar (aktuell 553) abzugreifen. Preisrallies, die auf temporäre Angebotslücken zurückzuführen sind, wie in diesem Fall, brechen zuverlässig wieder ein. Es ist schwer, solche Trades perfekt zu timen, aber es lohnt sich meist. Zudem ist der FDAX wieder in den Fokus gerückt. Für den Aktienmarkt zeigen mehrere Faktoren meines Researchs bevorstehende, stärkere Bewegungen an, von denen ich mit meinen Teilnehmern profitieren möchte. Palladium hat eine Ausgangssituation, die sehr explosiv anmutet. Hier wird es in Richtung August auch saisonal wieder lukrativer.

JETZT starten und alle Trades live verfolgen

Wenn Du bislang auch immer den Performances hinterher gehechtet bist, und an den Hochs eingestiegen bist, und wenn Du Dich in den Erläuterungen weiter oben wiederfindest, dann hast Du nun die Chance, es besser zu machen, als bis dato. Ich lade Dich ein, unserem Livetradingroom beizutreten, und gemeinsam mit mir und vielen tollen Teilnehmern die Marktchancen im kurz- und mittelfristigen Zeithorizont zu nutzen. Als wahrscheinlich einziger Anbieter gewähren wir dabei eine Geld-Zurück-Garantie, falls im Teilnahmezeitraum, basierend auf den Kontoauszügen des gehandelten Kontos, keine positive Performance erzielt wird. Infos & Anmeldung: https://www.realmoneytrader.com/shop/livetrading-room/1-jahr-livetrading-room-inkl-geld-zurueck-garantie/

Risikohinweis
Alle Informationen basieren auf Quellen, die wir für zuverlässig halten. Die Angaben erfol­gen nach sorgfältiger Prüfung, jedoch ohne Gewähr. Gute Ergebnisse in der Vergangenheit garantieren keine positiven Resultate in der Zukunft. Investments in Optionen, Futures, CFD´s, ETFs, Zertifikaten, sonstigen Derivaten und Aktien bieten hohe Chancen auf Gewinne bei zugleich hohem Verlustrisiko.

Unsere Strategien und Trades haben eine kurzfristige, spekulative Ausrichtung. Aufgrund der spekulativen Risiken, die mit Anlagen in diesen Wertpapieren verbunden sind, sollten Sie solche Investments grundsätzlich niemals auf Kredit finanzieren. Die empfohlenen Werte beinhalten spekulative Risiken, die im negativsten Fall bis zu einem Totalverlust der investierten Mittel sowie der Nachschusspflicht, d.h. Verluste, die über das eingesetzte Kapital hinausgehen, führen können. Daher wird ausdrücklich davon abgeraten, Anlagemittel nur auf spekulative Mittel zu konzentrieren.

Haftungsausschluss
Unsere Handelssignale und Analysen beruhen sorgfältigen Recherchen. Dennoch stellen diese Informationen weder ein Kauf- noch ein Verkaufsangebot für die behandelten Wertpapiere dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die vom Autor als vertrauenswürdig erachtet werden. Nichtsdestotrotz kann für die Richtigkeit des Inhalts keine Haftung übernommen werden. Dies gilt auch für verlinkte Seiten.

Es muss immer beachtet werden, dass börsennotierte Wertpapiere zum Teil erheblichen Kursschwankungen und Risiken unterworfen sind. Aus diesem Grund kann keine Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung resultieren, gewährleistet werden.

1. Inhalt des Online-Angebots
Der Autor übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit  oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autoren,
welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und
unvollständiger Informationen verursacht werden, sind grundsätzlich ausgeschlossen.

Mit der Nutzung der Seite und der deren Inhalte erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich
ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder des gesamten Angebotes ohne Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig
einzustellen.

2. Verweise oder Links
Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten („Links“), die außerhalb des Verantwortungsbereichs des Autors liegen, besteht ausdrücklich keine Haftungsverpflichtung. Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den verlinkten Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten Seiten hat der Autor keinen Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden.

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebots gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in von den Autoren eingerichteten Gästebücher, Diskussionforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcher Art dargebotener Informationen entstehen, übernehmen wir ausdrücklich keine Haftung.

3. Rechtswirksamkeit
Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebots zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der
geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokuments in Ihrem Inhalt und Gültigkeit davon unberührt.